Kübelpflanzen überwintern - Wurzel- und Topfschutz

Der Winterschutz für Kübelpflanzen ist für das feine Wurzelwerk besonders wichtig. Topfschutz bedeutet optimale Isolation der Kübel um Temperaturschwankungen um den Gefrierpunkt und ein Gefrieren und Antauen im mehrfachen Wechsel zu vermeiden. Die Töpfe werden dazu mit Winterschutz-Materialien umwickelt, die gegen Frost isolieren. Wärmedämmende Eigenschaften haben insbesondere Winterschutzmatten aus Naturmaterial, wie Schafwollmatten aus... mehr erfahren »

Der Winterschutz für Kübelpflanzen ist für das feine Wurzelwerk besonders wichtig. Topfschutz bedeutet optimale Isolation der Kübel um Temperaturschwankungen um den Gefrierpunkt und ein Gefrieren und Antauen im mehrfachen Wechsel zu vermeiden. Die Töpfe werden dazu mit Winterschutz-Materialien umwickelt, die gegen Frost isolieren. Wärmedämmende Eigenschaften haben insbesondere Winterschutzmatten aus Naturmaterial, wie Schafwollmatten aus gefilzter Wolle, Winterschutz-Kokosmatten aus latexierten Kokosfasern, Jutefilz aus vernadelter Jute sowie Strohmatten. Auch Noppenfolie aus PE- Kunststoff isoliert den Kübelpflanzentopf im Winter gut gegen Kälte.
Wie beim Hausbau gilt: je dicker die wärmedämmende Schicht, desto besser die Isolierung, desto effektiver der Frostschutz.
Nach diesem Prinzip funktionieren auch die hübschen Juteübertöpfe. Die Frostschutz-Übertöpfe können rund um den Pflanzenkübel mit Isolationsmaterial ausgestopft werden. Getrocknetes Herbstlaub, Stroh oder die optisch nicht so schöne Noppenfolie sind hierfür geeignet. Die Töpfe allein ohne Dämmstoffe haben mehr dekorativen Charakter.
Auch Jutegewebe, Jutesäcke und Winterschutzmatten aus Rinde, Bambus und Heidekraut haben eher dekorativen Charakter und dienen dazu wärmedämmende Materialen fest am Pflanzkübel zu befestigen und zu verdecken sowie den Topf vor Verwitterung zu schützen.
Wichtig ist eine Isolation nach unten zum kalten Boden, die den Ablauf von Wasser zulässt. Pflanzenroller sind daher für den Winterschutz von Kübelpflanzen sehr gut geeignet. Zum Einen schaffen Sie Abstand zum Boden, zum Anderen können schwere Pflanzkübel bei extremer Witterung einfach an einen geschützten Ort gerollt werden.
Auch Kokos-Discs in runder Form oder in Blumen- und Sternform sind bei Bodenfrost als Untersetzer für Blumenkübel gut geeignet. Eigentlich werden die Kokosdiscs jedoch oben auf das Erdreich im Topf gelegt, um zu Isolieren, und vor allem als Mulchscheibe die Verdunstung zu mindern und das Austrocknen der Kübelpflanze zu verhindern.
Frostschutz-Heizkabel können direkt um (in) den Blumenkübel gewickelt werden um den Topf frostfrei zu halten. Wie bei einer Heizung muss aber von außen das Frostschutz-Heizkabel mit wärmedämmenden Winterschutz-Materialien, wie Schafwollmatten oder Noppenfolie isoliert werden. Die Heizkabel Frostschutz können auch zum Frostfrei-Halten von Wasserleitungen benutzt werden. 

 

ausblenden

Der Winterschutz für Kübelpflanzen ist für das feine Wurzelwerk besonders wichtig. Topfschutz bedeutet optimale Isolation der Kübel um Temperaturschwankungen um den Gefrierpunkt und ein... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kübelpflanzen überwintern - Wurzel- und Topfschutz

Der Winterschutz für Kübelpflanzen ist für das feine Wurzelwerk besonders wichtig. Topfschutz bedeutet optimale Isolation der Kübel um Temperaturschwankungen um den Gefrierpunkt und ein Gefrieren und Antauen im mehrfachen Wechsel zu vermeiden. Die Töpfe werden dazu mit Winterschutz-Materialien umwickelt, die gegen Frost isolieren. Wärmedämmende Eigenschaften haben insbesondere Winterschutzmatten aus Naturmaterial, wie Schafwollmatten aus gefilzter Wolle, Winterschutz-Kokosmatten aus latexierten Kokosfasern, Jutefilz aus vernadelter Jute sowie Strohmatten. Auch Noppenfolie aus PE- Kunststoff isoliert den Kübelpflanzentopf im Winter gut gegen Kälte.
Wie beim Hausbau gilt: je dicker die wärmedämmende Schicht, desto besser die Isolierung, desto effektiver der Frostschutz.
Nach diesem Prinzip funktionieren auch die hübschen Juteübertöpfe. Die Frostschutz-Übertöpfe können rund um den Pflanzenkübel mit Isolationsmaterial ausgestopft werden. Getrocknetes Herbstlaub, Stroh oder die optisch nicht so schöne Noppenfolie sind hierfür geeignet. Die Töpfe allein ohne Dämmstoffe haben mehr dekorativen Charakter.
Auch Jutegewebe, Jutesäcke und Winterschutzmatten aus Rinde, Bambus und Heidekraut haben eher dekorativen Charakter und dienen dazu wärmedämmende Materialen fest am Pflanzkübel zu befestigen und zu verdecken sowie den Topf vor Verwitterung zu schützen.
Wichtig ist eine Isolation nach unten zum kalten Boden, die den Ablauf von Wasser zulässt. Pflanzenroller sind daher für den Winterschutz von Kübelpflanzen sehr gut geeignet. Zum Einen schaffen Sie Abstand zum Boden, zum Anderen können schwere Pflanzkübel bei extremer Witterung einfach an einen geschützten Ort gerollt werden.
Auch Kokos-Discs in runder Form oder in Blumen- und Sternform sind bei Bodenfrost als Untersetzer für Blumenkübel gut geeignet. Eigentlich werden die Kokosdiscs jedoch oben auf das Erdreich im Topf gelegt, um zu Isolieren, und vor allem als Mulchscheibe die Verdunstung zu mindern und das Austrocknen der Kübelpflanze zu verhindern.
Frostschutz-Heizkabel können direkt um (in) den Blumenkübel gewickelt werden um den Topf frostfrei zu halten. Wie bei einer Heizung muss aber von außen das Frostschutz-Heizkabel mit wärmedämmenden Winterschutz-Materialien, wie Schafwollmatten oder Noppenfolie isoliert werden. Die Heizkabel Frostschutz können auch zum Frostfrei-Halten von Wasserleitungen benutzt werden. 

 

Zuletzt angesehen